Wie die Zeit in Mecklenburg langsamer zu gehen scheint, wachsen auch die Weiden hier tatsächlich langsamer als zum Beispiel in Spanien oder Frankreich. Daraus ergeben sich besondere Verarbeitungsqualitäten. Zusammen mit den ursprünglichen Landschaften und der Ruhe bildet dies ideale Bedingungen für meine Arbeit. Mein Anliegen ist es, mit einheimischen Materialien wie Weide, Waldrebe, Clematis und verschiedenen Rinden innovative Ideen umzusetzen und nur nachwachsende, natürliche Rohstoffe zu verarbeiten. Neben anspruchsvollem Design steht der Gebrauchswert dabei im Mittelpunkt. Ich arbeite überwiegend mit Weide. Ungefähr 65 % meiner Weiden beziehe ich derzeit noch vom Großhandel. Im Frühjahr 2009 legte ich mir einen eigenen Weidenheger an. Auf eine Fläche von 500 qm setzte ich 2400 Stecklinge von 12 verschiedenen Flechtweidensorten. Auswahlkriterium waren die unterschiedliche Farbigkeit, aber auch Verarbeitungseigenschaften und Ertrag. Waldrebe und Clematis (Jelängerjelieber) finde ich in den umliegenden Wäldern. Dort fällt mir auch das eine oder andere Stück Holz in die Hände, welches ich später in Verbindung mit Geflochtenem in Lichtobjekte, Schalen oder andere Gebrauchsgegenstände verwandle.
Schale mit 3 Beinen Material: Waldrebe, Weide und Holz (Essigbaum)
Weidenheger bei Wosein
Material
RALF EGGERTKorbmachermeister